Fördermittel, Subventionen und Zuschüsse für Digitalisierung & IT-Sicherheit

Die Digitalisierung ist eines der zentralen Themen des 21. Jahrhunderts. Für Unternehmen, Kommunen und Institutionen wird sie zu einem immer entscheidenderen Faktor im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Eine Schlüsselaufgabe auf dem Weg der Digitalisierung stellt jedoch deren Finanzierung dar.

 ©Aleksander Limbach, Adobe Stock
Digitalisierung - zentrales Thema unserer Zeit

Obwohl die meisten Unternehmen angeben, das Thema Digitalisierung auf ihrer Agenda zu haben, ist derzeit die unternehmerische Bereitschaft, in Maßnahmen zur Digitalisierung zu investieren, verhältnismäßig gering.

Vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen zeigt sich somit noch immer großes und ungenutztes Investitionspotenzial im Bereich der Digitalisierung. So planen zwei Drittel aller Unternehmen, in den kommenden 2 Jahren entsprechende Maßnahmen umzusetzen.

Vor allem KMU klagen über Schwierigkeiten, eine Finanzierung zur Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen zu finden. Das obwohl Bund und Länder zahlreiche Fördermöglichkeiten im Rahmen von Förderdarlehen, Subventionen und nicht rückzahlbare Zuschüssen in diesem Bereich bieten. Bisher beantragen allerdings noch wenige Unternehmen öffentlicher Mittel für deren Umsetzung. Dabei zeigen Praxisbeispiele, dass es sich lohnt, die Startenergie für Digitalisierungsprozesse gemeinsam mit öffentlichen Mitteln aufzuwenden.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen sind diese mit attraktiven Konditionen verknüpft. Dies sind vor allem niedrige Zinssätze, ein fester Zinssatz über die gesamte Laufzeit, tilgungsfreie Anlaufjahre, Haftungsfreistellungen von bis zu 80 % sowie nicht rückzahlbare Zuschüsse.

Diese Fördermöglichkeiten können über sämtliche Branchen hinweg und für verschiedenste Maßnahmen eingesetzt werden, wie etwa:

  • Digitalisierungsberatungen
  • Optimierung und Sicherung von Prozessen
  • Social-Media-Marketing
  • Online Vertrieb
  • Erweiterung des Angebots
  • Mitarbeitergewinnung, Mitarbeiterschulungen und Mitarbeiterkommunikation
  • Technologische Modernisierungen
  • Steuerung & Organisation

Diese Beispiele sind nur ein Ausschnitt aus dem breiten Maßnahmenkatalog, welchen die Digitalisierung für Unternehmen bereithält. Damit ein Unternehmen das Digitalisierungspaket mit den besten Effekte für sich umsetzen zu können, empfiehlt sich die Beratung durch unabhängige Experten.

Investieren Sie in die Zukunft iIhres Unternehmens und lassen Sie sich professionell unterstützen.

Zertifizierte Fördermittel-Berater sind darüber hinaus die geeigneten Ansprechpartner, wenn es um die Finanzierung von Digitalisierungsmaßnahmen mit öffentlichen Mitteln geht.

 

 Auf der Suche nach dem richtigen Fördermittel-Berater?

Auf ein Wort...

 

"Auf die richtige Fördermittel-Beratung kommt es an!"

 

„Für jedes Unternehmen kann es von entscheidender wirtschaftlicher Bedeutung sein, bei der Planung der Unternehmensfinanzierung Fördermittel, Subventionen und Zuschüsse der EU, des Bundes und der Länder mit einzubeziehen“, rät der Finanzexperte Klaus Weiler.


Als geschäftsführender Gesellschafter des „efu - Europäisches Institut für Unternehmensfinanzierung GmbH“ fokussiert sich die Tätigkeit von Klaus Weiler auf das analysieren, beraten und finanzieren von Unternehmen unter Einbeziehung von öffentlichen Mitteln. Nach Professuren und Gastprofessuren an verschiedenen inter-/nationalen Hochschulen und Instituten konzentriert sich Klaus Weiler seit 2014 auf seine Tätigkeit für den BvdFB und das efu-Institut.