Die Aufgabenschwerpunkte des Bundesverband deutsche Fördermittel-Berater e.V. (BvdFB)

 

Der Bundesverband deutscher Fördermittel-Berater hat sich zum vorrangigen Ziel gesetzt, einheitliche und belastbare Qualitätsstandards in der Fördermittel-Beratung festzulegen, zu etablieren und zu überwachen.

Individuelle Beratung
Dies geht einher mit einem nachhaltig geführten Wissenstransfer zwischen dem Verband und staatlichen Institutionen wie Ministerien und Vergabestellen. Darüber hinaus nimmt der BvdFB als Berufsverband der Fördermittel-Berater gegenüber diesen staatlichen Institutionen die verantwortungsvolle Aufgabe der Interessenvertretung wahr.

Der BvdFB betreibt eine umfangreiche Auswertung von grundlegendem Fachwissen in den Bereichen "Fördermittel", "Subventionen" und "Zuschüsse". Ebenso trägt der Verband mit der Erstellung oder Beauftragung eigener Forschungen und Veröffentlichungen zu der Generierung von weiterem Fachwissen bei. Das zentrale Anliegen des Verbandes ist, das dabei generierte Fachwissen aufzuarbeiten und Unternehmen, Beratern, Medien und der Öffentlichkeit verständlich und zugänglich zu machen.

Zum Zweck der Sicherung der Qualität in der Fördermittel-Beratung hat der Verband die Zertifizierung zum "Zertifizierten EU-Fördermittel-Berater (BvdFB)" eingeführt. Als zentrale Prüfungsstelle vergibt der BvdFB dieses Zertifikat an geprüfte und geeignete Berater.

 Auf der Suche nach dem richtigen Fördermittel-Berater?

Wussten Sie schon, dass... ?

… Zuschüsse nicht zurückgezahlt werden müssen? Der Unternehmer spricht dann von “verlorenen Zuschüssen“. Je nach Standort und Vorhaben können auch in den alten Bundesländern Zuschüsse beantragt werden werden. Diese Zuschüsse können auch von Unternehmen beantragt werden, die ein Grundstück erwerben und dann ein Büro, eine Werkstatt oder eine Produktionshalle erstellen möchten.