Hanseatisches Oberlandesgericht in Bremen


Auszug aus dem Urteil vom 28. März 2002 Az: 2 U 121/2000

[...]
Danach ist die Beratung von Unternehmern und Unternehmensgründern über die Möglichkeiten zur Erlangung öffentlicher Fördermittel durch Unternehmensberater als Hilfsgeschäft i.S. v. Art. 1 § 5 Nr. 1 RBerG ebenso erlaubnisfrei wie eine Unterstützung oder Vertretung im Antragsverfahren.
[...]


Das Urteil können Sie hier exklusiv als PDF-Datei [120KB] herunterladen.

 Auf der Suche nach dem richtigen Fördermittel-Berater?

Wussten Sie schon, dass... ?

… auch Kinder eines Unternehmers Zuschüsse bis 30.000 Euro bei der Übernahme des elterlichen Betriebes erhalten können? Voraussetzung ist, dass die Kinder als Unternehmensnachfolger vor der Beteiligung oder Übernahme in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehen. Dieser Zuschuss gilt auch, wenn bisher angestellte Mitarbeiter Unternehmensnachfolger werden. Wichtig ist: erst der Antrag – dann Nachfolge oder Beteiligung.